Verlag

Op gen Beek

NEU: 1. Auflage 5. Mai 2022, 2. Auflage seit 23. Mai 2022 lieferbar


Privatdozent Dr. Thomas Schnitzler, Vorsitzender der Betroffeneninitiative MissBiT e.V., publiziert eine Studie mit 55 Falldarstellungen sexueller Gewalt im Bistum Trier, die MissBiT in den letzten 10 Jahren zugetragen wurden. Die Mehrzahl der bislang von Betroffenen berichteten Missbrauchstaten ereigneten sich zwischen den 1960er und 1980er Jahren, was die Frage nach der Verantwortung des damaligen Bischofs Bernhard Stein aufwirft. Dieser Frage widmet sich auch ein Beitrag des bundesweit bekannten Kriminologen Prof. Dr. Christian Pfeiffer.  Prof. Dr. Veronika Verbeek (Hochschule Koblenz) und Jutta Lehnert (Vorstandssprecherin MissBiT) ergänzen psychologische und theologische Perspektiven.

Das Buch im Umfang von 130 Seiten (5 Abbildungen) kann schon jetzt direkt beim Verlag
(über Kontaktformular) oder im Buchhandel ab dem 05.05.2022 für 13 Euro erworben werden.
2 Euro pro Buchverkauf gehen an die Betroffeneninitiative MissBiT e.V.

Die 1. Auflage war bereits vor dem Erscheinen des Buchs am 05.05.22 vergriffen.
Die 2. Auflage ist ab sofort lieferbar. Vorbestellte Bücher sind auf dem Postweg (23.05.22).






Im Jahr 2021 besteht die älteste sozialpädagogische Fachschule Triers, die heutige St. Helena-Schule, Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz und Fachschule für Sozialwesen, genau 100 Jahre. Nach der Gründung im Jahr 1921 als eine der frühen katholischen Ausbildungsstätten in Deutschland war die Fachschule 50 Jahre in Trägerschaft der Ursulinen vom Calvarienberg, seit 1971 wird sie vom Bistum Trier verwaltet. Für die nun als Buch vorliegende Aufarbeitung der Schulgeschichte  wurden historische Schulmaterialien analysiert, Zeitzeuginnen und Zeitzeugen befragt und neuere Veröffentlichungen der Fachschule ausgewertet.

Die sozialwissenschaftliche Perspektive von Prof. Dr. Veronika Verbeek (Hochschule Koblenz) und die historische Perspektive von Dr. Andrea Fleck (St. Helena-Schule Trier) erlaubten, die Schulchronik im Kontext von 100 Jahren Zeitgeschichte und eines andauernden Professionalisierungsdiskurses zu betrachten. Aus der Kenntnis inhaltlicher Kontinuitäten über die Zeit ergeben sich verschiedene Impulse für Zukunftsaufgaben in der Ausbildung. Die Buchpublikation richtet sich an professiongeschichtlich Interessierte in Praxis und Wissenschaft der Kindheitspädagogik.

Das Buch im Umfang von 396 Seiten (150 Fotos) kann direkt beim Verlag (über Kontaktformular) oder im Buchhandel für 20 Euro erworben werden.